Deutsch-russische Verständigungshilfen aus dem Jahre 1799

Deutsch-russische Glossare (ursprünglich einzelne Broadsheets) wurden entwickelt, um die Kommunikation zwischen der deutschen Bevölkerung und den russischen Soldaten während des Zweiten Koalitionskriegs gegen Napoleon im Jahr 1799 zu erleichtern. Daher wurden russische Wörter mit lateinischen und nicht mit kyrillischen Buchstaben aufgeführt. Umfangreichere Glossare existieren mit dem Alphabetischen Rubrickwörterbuch (gedruckt in Augsburg, nachgedruckt in Zürich, mit einer zusätzlichen französisch-russischen Version) und einem deutsch-russisch-französischen Wortschatz, gedruckt in Basel. Historisch von Bedeutung sind auch spätere Wortlisten, die als Soldatenwörterbücher der multinationalen Grande Armée anzusehen sind. Mit dem Vormarsch der russischen Armee in den Jahren 1813/16 wurden weitere Glossare in Deutschland, der Schweiz, Holland, Flandern und Frankreich in Umlauf gebracht.

Cite

Citation style:
Could not load citation form.

Access Statistic

Total:
Downloads:
Abtractviews:
Last 12 Month:
Downloads:
Abtractviews:

Rights

Use and reproduction:
This publication is with permission of the rights owner freely accessible due to an Alliance licence and a national licence (funded by the DFG, German Research Foundation) respectively.