Образ врага и эстетические рефлексии тоталитарного дискурса

In dem Beitrag wird der Versuch unternommen, den Unterschied in der Wahrnehmung und Betrachtung der deutsch-russischen Symbiose in Bezug auf den traumatischen Komplex des totalitären Bewusstseins in verschiedenen Generationen zu identifizieren. Die Autorin vergleicht Michail Romms berühmten Dokumentarfilm "Gewöhnlicher Faschismus" (1965) mit Vladimir Sorokins erstem kinematografischen Werk, einer Collage aus Spielfilmen zum Thema "das Bild des Feindes im sowjetischen kollektiven Unbewussten" "Verrückter Fritz" (1994). Der Vergleich ermöglicht es, eine Vorstellung von den Veränderungen im Denken in der russischen Kultur der letzten Jahrzehnte zu gewinnen. 

Preview

Cite

Citation style:
Could not load citation form.

Access Statistic

Total:
Downloads:
Abtractviews:
Last 12 Month:
Downloads:
Abtractviews:

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved